Elisabeth Marrion: Hoffnung Liverpool

Elisabeth Marrion: Hoffnung Liverpool –

Hoffnung LiverpoolBuch-Tipp: Elisabeth Marrion

Von Elisabeth Marrions Roman Mein Tanz mit Rommel habe ich Euch ja bereits vor einiger Zeit berichtet. Nun folgt mein Beitrag zum zweiten Teil der Trilogie Hoffnung Liverpool, der jetzt auch in deutscher Übersetzung erschienen ist. Auch dieses Buch habe ich von der Autorin Elisabeth Marrions zur Verfügung gestellt bekommen.

Hoffnung Liverpool – wie trotz Krieg aus Trümmern Freundschaften entstehen

Hoffnung Liverpool ist ebenfalls ein historischer Tatsachenroman, der uns an die dunkle Seite unserer Vergangenheit erinnert. Es ist die Geschichte ihrer Familie und enthüllt die Verbindung der Menschen über Ländergrenzen hinweg und wie trotz Krieg aus den Trümmern Freundschaften entstehen können. Auch auf Grund der jüngsten Ereignisse in unserem Land, finde ich es sehr wichtig, das man sich immer wieder vor Augen führt, wie viel Leid rechte Gesinnung, Hass und Trennung in ganz Europa bewirken konnte und wie schleichend es entstanden ist. Jeder von uns sollte sich das immer wieder ins Gedächtnis rufen.

Die Autorin – Elisabeth Marrion

Elisabeth Marrion wurde in Hildesheim geboren, lebt aber bereits seit vielen Jahren in England. Bis zu ihrem Ruhestand war sie als Geschäftsführerin in der Modeindustrie tätig und arbeitete mehrere Jahre im Fernen und Mittleren Osten. In Bangladesh war sie außerdem für ihr Unternehmen am Bau einer weiterführenden Schule beteiligt, in der heute Mädchen und Jungen von 12-18 Jahren unterrichtet werden. Elisabeth hat bereits viele Bücher geschrieben, die auf dem englischen Markt erschienen sind und zum Teil auch ins Deutsche übersetzt wurden, dazu gehören Mein Tanz mit Rommel und Hoffnung Liverpool. Für die englische Fassung von Hoffnung Liverpool erhielt Elisabeth Marrion die B.R.A.G.-Medaille.

Keine Zukunft in der Heimat Irland

Spannend ist, wie die beiden Handlungen zusammenfinden, denn das erste Buch erzählt die Geschichte von Hilde und ihrer Familie in Nazideutschland. Die Handlung des zweiten Teils spielt hauptsächlich in England. Allerdings beginnt die Geschichte in einem kleinen Dorf in Irland. Die Freundinnen Annie und Flo begeben sich von dort in der Hoffnung auf ein besseres Leben und um Arbeit zu finden auf die Reise nach Liverpool. Annie’s Schwestern sind bereits dort und sie wollen deren Beispiel folgen. Flo hat eine Fahrt auf einem Lastwagen organisiert, der sie nach Dublin bringen soll. Von Dublin geht die Fähre nach Liverpool. Auf dem Lastwagen lernen Sie Kieran kennen, der von da an, ausgegeben als Annie’s Cousin, die Freundinnen begleitet. Um jedoch eines der begehrten Tickets für die Überfahrt zu bekommen, müssen sie einiges auf sich nehmen.

Das Leben in Liverpool

Nach einer abenteuerlichen Reise und einer stürmischen Überfahrt in Liverpool angekommen, finden das Trio erst mal bei Annie’s Schwester Peg Unterkunft. Annie hat die Hoffnung, das Peg ihr einen Job in der Flaschenfabrik vermitteln kann. Tatsächlich finden alle Arbeit, Flo in einer Wäscherei, Annie in der Flaschenfabrik und Kieran als Hafenarbeiter. Trotz allem ist aber das Leben auch hier nicht leicht. Die Gewerkschaften versuchen der Ausbeutung der Arbeiter ein Ende zu setzen und es wird zum Streik aufgerufen. Doch wer nicht arbeitet bekommt auch kein Geld. Die Freunde treffen sich regelmäßig an ihren freien Nachmittagen in ihrer Stammkneipe, dabei lernt Annie Kierans Kollege George kennen und die beiden werden ein Paar. Ihre Schwester ist davon nicht begeistert, denn George ist Protestant und sie fürchtet, das er als einfacher Arbeiter keine Familie ernähren kann. Trotzdem heiraten sie und bekommen auch schon bald ihr erstes Kind, viele weitere Kinder folgen im Laufe der Jahre und es ist für Annie nicht leicht alle satt zu bekommen, den auf George kann sie nicht immer zählen.

Mit Hitler-Deutschland im Krieg

Liverpool bereitet sich auf Hitler’s Bomben vor. Viele Familien schicken ihre Kinder aufs Land oder zu Verwandten, die an sicheren Orten wohnen. Es wird erwartet, das Liverpool das erste Ziel der Deutschen sein wird, weil die Stadt ein wichtiges Drehkreuz für kriegswichtige Güter ist. Annie und George entscheiden sich allerdings dagegen und behalten die Kinder bei sich, zumal auch Annie wieder schwanger ist. Einige Männer melden sich freiwillig zur Armee und andere werden eingezogen. William, Kate’s Mann geht zur Luftwaffe und Peg’s Bob muss in der Munitionsfabrik arbeiten. Mit den ersten Bombennächten beginnt eine Alptraum für Annie und ihre Familie, sie finden zwar in einem Luftschutzkeller zusammen mit den Nachbarn Unterschlupf, aber die Erlebnisse sind grausam. Jede Nacht ist voll von gellendem Lärm, Explosionen, Feuer und Schreien in der Hölle Liverpool.

Auch in diesem Roman von Elisabeth Marrion sind die Frauen diejenigen, die in der Zeit der Not für die Familie sorgen und dafür kämpfen, das ihre Kinder diese schlimme Zeit überstehen. Im weiteren Verlauf der Geschichte erfahrt ihr dann, über welche Wege die Verbindung zu Hilde in Deutschland entstanden ist und wieso das allen neue Hoffnung gegeben hat.

Lese-Tipp: Unbedingt erst mal den ersten Teil der Romantrilogie lesen. Selten findet man eine solche authentische und berührende Geschichte, die auf Tatsachen beruht.

Ich wünsche Euch viel Lesespaß und würde mich freuen, wenn Ihr auf den unten eingesetzten Link zum Kauf des Buches klickt. Damit wird sichergestellt, dass wir einen Beitrag zum Betrieb dieses Blogs erhalten.

Werbung:

Hinterlasse einen Kommentar

  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei