Lavanya Sankaran: Die Farben der Hoffnung

Die Farben der HoffnungBuch-Tipp: Lavanya Sankaran

Wenn ich unterwegs bin, gehe ich gerne am Bahnhof oder Flughafen in eine Buchhandlung und lasse mich dort inspirieren. Dabei habe ich dieses Buch von Lavanya Sankaran entdeckt.

Romane unterschiedlichster Natur

Ich lese gerne Geschichten über Menschen aus fernen Ländern und die Geschichten aus Indien haben es mir besonders angetan. Es sind farbenfrohe Geschichten über Glück und Leid, die einen tiefen Einblick in das Leben und Denken der Menschen vermitteln. Der Titel „Die Farben der Hoffnung“ kann nicht treffender sein, denn es geht um die Geschichte zweier Menschen aus unterschiedlichen Welten.

Die Sonnenseite des Romans?

Anand ist Familienvater und erfolgreicher Fabrikbesitzer, der zwei tolle Kinder hat auf die er sehr stolz ist und eine verwöhnte Frau die nur an Partys, Mode und an den neuesten Trends interessiert ist und wenig daran wie ihr Mann ihr Leben finanziert. Seine berufliche Laufbahn wird von seinem Vater, einem religiösen und einfach lebenden Mann nicht sehr geschätzt, auch sein Schwiegervater traut ihm nicht viel zu und legt ihm eher Steine in den Weg, anstatt ihn zu unterstützen. Aber er ist Unternehmer mit Leib und Seele und wird von seinen Mitarbeitern geschätzt. Als ein großer Auftrag aus Japan ins Haus steht, der den Bau einer weiterer Fabrik notwendig macht, stellt ihn das vor große Probleme, er der Korruption und Bestechung verabscheut, bekommt es nun mit großen Herausforderungen zu tun.

Die Schattenseite des Romans?

Auf der anderen Seite erzählt das Buch die Geschichte von Kamala, die als Haushälterin bei Anand arbeitet. Man erfährt ihre traurige Geschichte, wie sie mit ihrem kleinen Sohn nach dem Tod ihres Mannes in die große Stadt kam und sich dort durchgeschlagen hat. Auch jetzt als Hausangestellte hat sie unter Vidya, Anands launischer Frau keinen leichten Stand. Aber auch sie hat das Herz am rechten Fleck. Für Kamala gibt es nur ein Ziel, ihr Sohn soll eine gute Schule besuchen und soll wie Anand auch die Möglichkeit haben, beruflich erfolgreich zu sein.

Lese-Tipp: Unbedingt lesen, wenn man sich für Geschichten aus anderen Kulturen interessiert!

Ich wünsche Euch viel Lesespaß und würde mich freuen, wenn Ihr auf den unten eingesetzten Link zum Kauf des Buches klickt. Damit wird sichergestellt, dass wir einen kleinen Beitrag zum Betrieb dieses Blogs erhalten, der von mir und meinen Mitarbeitern liebevoll gepflegt wird.

Die Autorin Lavanya Sankaran hatte bis jetzt leider nur dieses Wunderwerk geschaffen, doch hier haben wir euch noch ein paar lesenswerte Ideen zusammengestellt die Indienliebhabern gefallen könnten!

Werbung:

 
   
   

 

Hinterlasse einen Kommentar

  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei